Dass Schülerinnen und Schüler der HAK Reutte unter dem Motto „Fit für die Wirtschaft“ bestens auf das Berufsleben vorbereitet werden, steht außer Frage. Dass jedoch auch Interessen und Talente in Bereichen wie Kreativität und Literatur gestärkt, sowie (fremd)sprachliche Ambitionen individuell gefördert werden, beweisen Klara Fritz und Ines Fiegenschuh. Mit Unterstützung ihrer Englischlehrerin Jasmin Mohr arbeiteten sie außerhalb des Regelunterrichts mehrere Wochen an einem Essay zum Thema „Discovering Canadian Writers“. In ihrem umfangreichen Aufsatz über Yann Martel, Autor des Werkes „Life of Pi“ analysiert Klara Fritz mit kritischer Stimme, wie der Roman auf sie wirkt und in welchen Bereichen er ihrer Meinung nach Stärken aber auch Schwachstellen aufweist. Weiters setzt sie dieses 2001 veröffentlichte Buch mit dem rund 50 Jahre früher erschienenen Klassiker „Lord of the Flies“ von William Golding in Vergleich, wobei sie auf Wahrnehmung und Wirkung einzelner Elemente eingeht.

Auch Ines Fiegenschuh nütze die Zeit außerhalb des Unterrichts, um einen Beitrag für diesen Wettbewerb zu verfassen. Sie widmete sich einer wahren Koryphäe auf dem Gebiet der zeitgenössischen kanadischen Literatur, nämlich Margaret Atwood. Ines geht in ihrer Abhandlung auf „The Handmaid's Tale“ ein; ein Roman, der laut Wolfgang Pollanz (österr. Schriftsteller und Publizist) als Prophezeiung und Warnung an die Gesellschaft verstanden werden sollte.

Während Ines Fiegenschuh für ihre Leistung unter rund 40 Einsendungen mit dem dritten Platz prämiert wurde, wurde Klara Fritz gar mit dem Hauptpreis ausgezeichnet. Eine Urkunde der Universität Innsbruck, Geld- und Sachpreise wurden den beiden Schülerinnen corona-bedingt leider nicht im üblichen Festakt an der Universität übergeben, sondern per Post zugesandt. Die gebührende Anerkennung für diese sensationellen Leistungen wurde - wenn auch schon zu Ferienzeiten - an der HAK selbst erbeten: Direktor Werner Hohenrainer und die Fachlehrerin Jasmin Mohr ließen es sich nicht nehmen, persönlich zu gratulieren. Die HAK Reutte ist besonders stolz auf diese Prämierung und gratuliert den beiden erfolgreichen Absolventinnen aufs Herzlichste.

essay

HAK, HAS, HLW und HTL Reutte, die Schulen der Wirtschaft im Außerfern

Please publish modules in offcanvas position.